Seit Mai 2020 gibt es die Galerie Preuß in Potsdam-Eiche.

Nachdem ich endlich Räume in Eiche gefunden habe, sind die über 4500 Werke der Familie Preuß gut untergebracht und können in wechselnden Ausstellungen betrachtet werden. Besuchen Sie die Website galerie-preuss.de, um sich über Veranstaltungen, Ausstellungen und besondere Abende im Rahmen von "Kunst und Begegnung in Eiche" zu informieren. So muss ich mit meinen Arbeiten nicht mehr im Regen auf dem Parkplatz stehen. Ich kann Ihnen nun ein breites Angebot an Malerei, Fotografie, Reproduktionen und Kunstpostkarten offerieren, ohne die Bilder immer hin- und her zu transportieren. Damit hat sich ein langer Wunsch erfüllt.

Kunststand selbst.jpg
Im Mohn 2
Bryce Canyon.JPG
Kunststand.jpg
Wisch & Licht
Allee im Herbst.JPG
Die aufwendige Arbeit, Bilder auf Märkten anzubieten, gehört damit auch der Vergangenheit an.

Im August 2017 erschienen:

 

Die "Anmerkungen zum Beitrag des Grafikers Gerhard Preuß zur Kinder- und Jugendliteratur der DDR“ im Sammelband „Wissensvermittlung in der Kinder- und Jugendliteratur der DDR", V&R unipress Göttingen, 2017 (Hrsg. Dr. Sebastian Schmideler, Universität Leipzig) sind das erste veröffentlichte, schriftlich fixierte Ergebnis meiner Sichtungs- und Archivierungsarbeiten zum künstlerischen Nachlass meines am

18. März 2014 verstorbenen Onkels Gerhard Preuß. 

Seine wunderschönen, meisterlich erstellten Illustrationen zu über 60 Kinder-, Jugend-, Schul- und belletristischen Büchern verdienen es, in Erinnerung gebracht zu werden. 

Staatsbibliothek zu Berlin

Die Kinder- und Jugendabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin hat die Originalentwürfe zu den Illustrationen von Gerhard Preuß als Leihgabe erhalten. Sie werden nunmehr archivarisch aufbereitet, um für wissenschaftliche Arbeiten zugänglich zu werden.